Donnerstag, 5. Dezember 2013

Es ist nichts drin und dran, aber es wirkt….

und viele werden sehr reich! Nämlich jene, die das Zeug billig herstellen, teuer verkaufen und am Ende der langen Kette jene, die es verkaufen und auch damit "behandeln". So war heute auch eine Befürworterin dieser "Glaubenssache" auf 3sat zu sehen, eine Ärztin, die in erster Linie ihre Patienten homöopathisch behandelt. Wenn so ein Stündchen bei ihr an die 180 Euro kostet und danach ein paar Kügelchen ohne irgendwelche messbare oder gar nachweisbare Inhaltsstoffe verabreicht bekommt, ist die fast "euphorische" Haltung der Dame verständlich. Weniger verständlich die positive Meinung der "Pro-Placebo-Gesundheitsministerin" Barbara Steffens, über die ich bei wikipedia u.a. folgendes zum nachlesen vorfand:
...Nach dem Abitur 1981 nahm Barbara Steffens ein Studium der Kunstgeschichte, Politik, Afrikanistik und Romanistik in Trier und Köln auf, welches sie zugunsten einer Ausbildung als Biologisch-Technische Assistentin abbrach. Die Ausbildung beendete sie erfolgreich im Jahr 1987.[1] Danach erfolgte die Aufnahme eines Chemiestudiums in Köln und an der Fachhochschule Niederrhein, welches sie ebenfalls ohne Abschluss beendete.[2] .
wenn es schon mit einem Uni-Abschluss nicht ganz klappte, die Dame ist doch grüne Gesundheitsministerin für NRW geworden und dazu eine Befürworterin der Homöopathie….
Um auf die heutige Sendung zurück zu kommen. Auf der HP von 3sat lese ich folgendes zu der eben konsumierten Sendung "Homöopathie-Heilung oder Humbug?"
Sie ist die beliebteste alternative Heilmethode in Deutschland - und sie ist umstritten: Homöopathie. Jeder zweite Deutsche hat schon einmal homöopathische Mittel eingenommen, etwa jeder 40. Arzt in Deutschland hat bereits eine homöopathische Zusatzausbildung. Hinzu kommen unzählige Heilpraktiker.
Die alternative Therapieform ist längst zu einem Riesengeschäft geworden. Nach Angaben des Bundesverbands der Arzneimittelhersteller liegt der Gesamtumsatz der Branche 2011 allein in Deutschland bei fast 400 Millionen Euro. Weltweit werden rund zwei Milliarden Euro umgesetzt.


Doch evidenzbasierte Wissenschaftler - also Forscher, die sich auf empirisch nachweisbare Studien stützen - sind überzeugt: Es gibt bis heute keinen haltbaren Beweis dafür, dass Homöopathie besser wirkt als Placebos.

In England lebt einer der schärfsten und profiliertesten Kritiker der Homöopathie. Der aus Deutschland stammende Mediziner Edzard Ernst sieht in der Homöopathie eine mitunter gefährliche Irrlehre. Er beschäftigt sich seit Jahrzehnten mit der Thematik….

Doch auch dieses Blog befasste sich schon öfters mit diesem Thema. Aber es ist so wie bei religiösen Menschen: Sie glauben fest an etwas, das kein Wissenschaftler und auch kein "heiliger" Mensch beweisen kann. So nebenbei ist das ein Job, den auch Heilpraktiker (!) ausüben können (wie Psychotherapie). Also Leute, die oft nicht einmal eine Abitur vorweisen können, geschweige ein Studium. Denn Heilpraktiker kann man bekanntlich auch mit Hauptschulabschluss werden. "Wunderheiler" benötigen nicht einmal diesen...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte die Netiquette einhalten und keine Hasstiraden oder Schimpfwörter posten. DANKE!

Der "Strichfilosof" im neuen NEWS:

Ganze Story auf   NEWS.at Quelle: BoD.de Über das Buch Die ungewöhnliche Biografie eines nicht alltäglichen Autors,...