Donnerstag, 9. Februar 2017

Wieder mal: Facebook-FreundInnen und Gedanken dazu...

Ich frage mich schon warum viele UserInnen so viele Abonnenten haben, obwohl sie ohne Kommentar fast NUR Storys von Medien teilen. Vielleicht auch den Schwachsinn wie "Namenstest" oder irgendwelche geklauten Zitate und Sprüche, die nicht einmal im eigenen Gehirn gewachsen sind.
Ideenlose FreundInnen, die nur teilen was tausende andere User ebenfalls tun, streiche ich aus meiner Abo-Liste. Ich will nicht das lesen, was schon von Tausenden geteilt wurde....
Ich will auch nicht weiter interessante und kluge oder satirische Postings, Gedanken und Kommentare übersehen, weil sie unter dem Haufen Schwachsinn kaum zu finden sind....
Aber gerade viele dieser UserInnen haben tausende Abonnenten, die ich leider auch in einer gewissen Kategorie ablege: Nämlich unter Bekannte und ihre Benachrichtigungen lösche.
Wenn mich nun wer entfreundet: "Ka Schod d´rum..." Wir waren nie Freunde und ich sammle keine...

PS: Ich war in der Wiener Unterwelt nicht an geistigen Versagern und ungebildeten Vollkoffern interessiert und streifte nach Möglichkeit nicht an sie an. Und : Ich spielte auch nicht Fußball in der Unterliga, sondern in der damaligen Staatsliga! Auch mit Nationalspielern in einer Mannschaft (heute Bundesliga)

Dienstag, 31. Januar 2017

Appell: Da hätten doch viele junge Zuwanderer gleich eine Beschäftigung:

Der Osten Mossuls ist vollständig erobert. Hoffentlich werden die gefangenen IS-Arxlöcher nach der Genfer-Konvention behandelt oder man lässt deutsche oder öst. Richter über sie urteilen und zu Fußfesselchen greifen.... ;-)
Also husch, husch, zurück ins heimelige syrische Bettchen, ihr "Geldsuchenden" und am Aufbau eures Landes mitarbeiten!

Reicht mir keinen Apfel und redet mir nicht ein, es sei eine Birne!

Sie "verwechseln" alles nach Belieben, die linken Linken! So lese ich in einem deutschen "Käse-Blatt" folgendes:
Berlins Bürgermeister appelliert: Kein Mauerbau zu Mexiko! 

Der Herr verwechselt scheinbar dass die geplante Mauer zu Mexico eine Grenze zu einem anderen Land darstellt und nicht quer durch die USA erbaut wird! Diese Mauer soll in erster Linie vor der illegalen Einwanderung Krimineller und Drogenschmuggel schützen. Aber keine Nation, wie es in Deutschland der Fall war, spalten!
Angeblich hat aber auch Mexico eine Mauer zu Guatamala. 
Aber die Linken vergleichen auch fanatische und zu oft ungebildete Juden- und fanatische Demokratie-Hasser, die bei uns natürlich nur "Schutz suchen", mit Juden, die wirklich vor dem sicheren Tod flohen.
Die Juden bekamen in den wenigen Ländern, die sie aufnahmen aber keine Wohnungen, Geld, neue Papiere mit neuen Daten, oder Gratis-Führerscheine. Hilfe bekamen sie höchstens von den einheimischen Juden in den USA. 
Noch was: Geflüchtete Juden brachten keine eigenen, grausamen Gesetze wie die Scharia in diese Zufluchts-Länder mit und sie respektierten auch Frauen, Rassen, Religionen und "Andersgläubige"!
Übrigens: Trump zeigte sich natürlich erschüttert und überlegt nach der Schelte dieses Lokal-Politikers die Pläne ruhen zu lassen. Ebenso das Einreiseverbot für Moslems...😀

Freitag, 27. Januar 2017

Gedanken zu "Terminatoren" und nicht stattfindende Demos...

Es ist schon verwunderlich dass eine Partei mit ca. 35-38% WählerInnen hinter sich keine Groß-Demo zusammenbringt und das "Demo-Feld" den linken, teils vermummten, Anarchisten, "Österreichern" und "Terminatoren" überlässt...
Manchmal machen sich auch rechte Splittergruppen bemerkbar, wie die Identitären. Aber die schlagen keine Auslagen ein, "begrapschen" keine fremden Frauen, spucken sie nicht an und fackeln auch keine Autos ab...
Also wursteln wir vermutlich weiter bis zur nächsten Wahl, wo sich aber auch kaum viel ändern wird. Proteste beschränken sich auf Postings auf Twitter und Facebook. 

Das Motto in Europa lautet, aus Angst vor dem Verlust des sicheren Platzes am vollen Futtertrog, "gemeinsam und vereint gegen Rechts" und rechts ist in vielen Augen, wer nicht links oder gegen die Islamisierung Europas ist. Dabei strömen immer mehr ehemalige Rote zu Blau und nicht zu Braun. Waren die vielleicht auch als Sozis vielleicht schon "Nazis"? (Ironie)

Wenn es gegen Parteien wie die NPD ginge, käme von meiner Seite kein Tadel, aber die 38% FPÖ-Wähler sind mehrheitlich keine Schwulen- oder Ausländerhasser und auch keine Nazis.....
Auch 35-38% der Stimmen für die Blauen werden in Österreich 
kaum genügen um einiges zu verändern. "VanderWauWau" wird seine gelben Zähnen zeigen, knurren, und einen eventuellen BK Strache aus der Hofburg "verbellen"...
Die Mehrheit der ÖsterreicherInnen wollten es so, obwohl sehr viele der VdB-WählerInnen keine waschechten, fließend hochdeutsch oder Dialekt sprechende ÖsterreicherInnen waren, denen das Land ihrer Väter wirklich etwas bedeutet...
#VanderWauWau, #FPÖ, *NPD, #Demo, #Nazis, #Terminatoren,

Montag, 23. Januar 2017

EUROPA: ENDE schlecht, alles SCHLECHT?

 Eine Frage, die sich jeder verantwortungsbewusste "EINGEBORENE" selbst stellen sollte:
WAS haben sogenannte "GUTE MENSCHEN", besonders ROTE- und GRÜNE-, aber auch SCHWARZE, POLITIKER/INNEN, JOURNALISTEN, TV-MODERATOR/INNEN," STAATSKÜNSTLER/INNEN", KIRCHE, NGO`s, LOBBYISTEN, MEGA-KONZERNE etc. Aus DEUTSCHLAND, ÖSTERREICH und vielen Teilen EUROPAS nur gemacht?
Ein künftiges (Bürger-) KRIEGSGEBIET? Einem europäischen KALIFAT die Türen weit offen gelassen?
ES ist eigentlich schon UNUMKEHRBAR! Wie KREBS im LETZTEN STADIUM, der schon überall im geschwächten "PATIENTEN" WEST-EUROPA fast unheilbar metastasiert ist...
ENDE schlecht, alles SCHLECHT? 
Freddy Rabak

Samstag, 21. Januar 2017

weibliches Solo-Kabarett ist wie abgestandenes Bier

Gedanken über Frauen, die abendfüllend "Witze" erzählen...
Liebe Leserinnen und FB-Freundinnen, es geht explizit nur um Witze erzählende Kabarettistinnen und nicht um Frauen-Quoten. Nicht um Frauen, die erfolgreich auf Bühnen oder vor Kameras stehen. Frauen, die in Sketchen, Theater oder Filmen erfolgreich auftreten oder in Sportarten tätig sind, die früher reine Männerdomänen waren. Wie Boxen oder Fußball!
Kann eigentlich wirklich wer über Witze von Solo-Kabarettistinnen herzhaft und nicht nur gekünstelt lachen? In meinem Leben lachte ich kein einziges mal über Witze, die Frauen erzählten.
Nun tun es viele auch noch abendfüllend ;-) Ich wage zu behaupten: Es wird kaum einmal weibliche "Witzeköniginnen" geben und Frauen liegen andere Rollen besser....
Aber keine Witze erzählen! ;-) Noch dazu über einen längeren Zeitraum...

Freitag, 20. Januar 2017

Gedanken zu "Hexen", RichterInnen, Dr.Susanne Winter und die "Inquisition"

Immer wieder werden vorbestrafte (auch Ex-) FPÖ-Politiker auf Facebook an den Pranger gestellt. Besonders "beliebt" die Verurteilung der NR-Abgeordneten Susanne Winter wegen "Verhetzung".
Die ehemalige FPÖ-Politikerin musste 24.000 Euro Strafe bezahlen, weil sie unter anderem den Propheten Mohammed als Kinderschänder bezeichnet hat. Sie wurde deshalb im Jänner 2009 wegen Herabwürdigung religiöser Lehren und Verhetzung zu drei Monaten bedingter Haft und zu der genannten Geldstrafe rechtskräftig verurteilt.
Wenn wer die Ansicht dieser "unfehlbaren" Richter teilt, die dieses "Maulkorb-Urteil" ausgesprochen haben, dann müssten auch alle Todes-Urteile der "heiligen Inquisition" korrekt sein und auch heute als rechtmäßig anerkannt werden!
Jeder Scheiterhaufen, jede grausame Folter, welche im Vergleich die Perversion des IS oft übertreffen, müsste eigentlich rechtens sein, oder?
Das waren doch auch allwissende Richter und hohe "geistliche" Würdenträger, die damals im Namen Gottes, seines Stief-Sohnes und dessen vermutlich von einem anonymen, heiligen Geist besamter Mutter, unter Hexen und Frauen wie Susanne Winter ordentlich "aufräumten"...
Diese Richter ließen damals kein Lästern über Gott zu. (Fast wie heute)
Besonders Häretiker, KetzerInnen, Heilerinnen und Hexen, oder was man auch immer darunter verstand, wurden grausamst gefoltert, erniedrigt und verbrannt....
Doch Richter sind bekanntlich nicht beeinflussbar, oder gar politisch oder religiös gesteuert! Nein, sie sind Experten, die alles wissen und immer richtig urteilen. Wie auch noch heute, wenn auch Unschuldige zum Tode verurteilt werden. Natürlich ohne Konsequenzen für die oft unverantwortlichen Verantwortlichen. Ärzte werden wegen "Kunstfehler" zur Rechenschaft gezogen, aber keine schlecht recherchierende Polizisten, Gerichts-Gutachter, wie Psychiater oder Psychologen, die scheinbar in die Gehirne von Menschen schauen können oder schlechte Anwälte.
Richter sind Personen, die sich selbst für krasse Fehlurteile nie verantworten müssen. Richter irren einfach nicht, die haben ja die Weisheit mit dem Schöpflöffel in sich aufgenommen und können fast nicht zur Rechenschaft gezogen werden. Auch bei Todesurteilen die über Unschuldige verhängt wurden (und werden)..
Ob nun das Gericht, das Dr. Susanne Winter im Namen des Volkes verurteilte oder auch ein Inquisitor, der im Mittelalter höllische Qualen und Morde im Namen Gottes aussprach....
Natürlich war auch folgendes Urteil aus dem Jahre 2011 korrekt und gerecht. Es wurde ja von einer Richterin ausgesprochen:
Islam-Seminar: Vortragende verurteilt
Der Schuldspruch bezog sich auf abfällige Äußerungen, die die Vortragende über den Propheten Mohammed getätigt hatte. Sie hatte diesem in ihrem Seminar einen "relativ großen Frauenverschleiß" unterstellt und durchklingen lassen, Mohammed habe "gern mit Kindern ein bisschen was" gehabt. Dabei bezog sie sich auf den Umstand, dass Aischa bint Abi Bakr, die dritte Frau Mohammeds, der islamischen Überlieferungen zufolge zum Zeitpunkt der Eheschließung sechs und beim Vollzug der Ehe neun Jahre alt gewesen sein soll.
"Ungerechtfertigter Vorwurf der Pädophilie"
Für die Richterin wurde dem Religionsstifter durch diese Aussagen "der sachlich völlig ungerechtfertigte der Vorwurf der Pädophilie" gemacht und somit ein "absolut unehrenhaftes Verhalten" vorgehalten, das geeignet war, ihn in der Öffentlichkeit herabzusetzen. Die Äußerungen waren laut Urteilsbegründung "geeignet, ein berechtigtes Ärgernis zu erregen", womit der Tatbestand der Herabwürdigung religiöser Lehren als erfüllt betrachtet wurde.....
ganzer Artikel auf diepresse.com